Erschienen: 01.02.2010 ; TB: 6,95€ ; 288 Seiten ; Ubooks, Genre: Fantasy/Erotik


Inhalt: Als eine Horde Wölfe das Labor eines Krankenhauses verwüsten, werden die Halbindianerin Tala und ihr Kollege Walter von Wild Protection gerufen, um die Tiere zurück in die Wildnis Alaskas zu bringen. Doch Tala ist sich nicht sicher, ob es sich tatsächlich nur um Wölfe handelt, denn das Verhalten der Tiere ist mehr als merkwürdig.

Tala gerät in den Sog der Ereignisse und wird vom unheimlichen, aber äußerst attraktiven Claw bedroht, der behauptet ein Werwolf zu sein. Sie schwankt zwischen Angst und Faszination, und mit einem Mal steht mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel …

9102u45gwdL._SL1500_

 


 

Meine Meinung: Als erstes möchte ich sagen, dass ich dieses Cover liebe! Es ist eins meiner Lieblingscover und ich bin jedes Mal wieder begeistert, wenn ich das Buch aus dem Schrank ziehe. Die Erdtöne sind wundervoll abgestimmt, der Polarfuchs und die Frau.. es sieht aus wie ein Gemälde, eindrucksvoll ohne aufdringlich zu sein!

Sandra Henkes Alphawolf habe ich mittlerweile schon mehrere Male gelesen und ich finde es toll. Besonders gereizt und mitgerissen haben mich die Abschnitte, in denen die indianische Kultur aufgegriffen wurde. Tala bedeutet Wolf und sie ist Halb-Indianerin, weshalb sie für Claw, dem Alphawolf, noch hilfreich sein kann, nachdem sie sein Geheimnis herausgefunden hat. Sehr schnell wird klar, dass Claw Tala auch begehrt und er dies nicht unterdrücken kann, von Liebe ist noch keine Rede. Tala ist jedoch eine starke Persönlichkeit, sie ist taff, sie weiß, was sie will und sie hört auf ihr Herz, das leider immer schneller schlägt, sobald Claw in der Nähe ist. Zwischen den beiden knistert es. Das Buch ist spannend und erotisch. Ich habe die Dialoge der beiden, ihre Streitereien und auch ihre ruhigen Momente sehr genossen. Besonders gefallen hat mir der die Großmutter von Tala 🙂

Die Geschichte, die nicht nur auf Werwölfe, sondern auch auf Indianer eingeht und auch die Protagonisten konnten mich überzeugen. Das Einzige, was mir nicht so gut gefiel war eine der erotische Szenen (die ohnehin etwas wölfisch sind ;)), da dies einfach sehr gewöhnungsbedürftig war und nicht ganz meinen Geschmack traf. Aber das ist halb so wild. Ansonsten kann ich Claw den Alphawolf und Tala, die sein Leben vollkommen durcheinander bringt, nur weiter empfehlen.


Titel: 3,5

Cover: 5

Klappentext: 4

Schreibstil: 4

Handlung: 4

Charaktere: 4

Emotion (fesselt das Buch?): 4

Einstieg: 4

Hauptteil: 4

Ende: 4

4,1 Bücherfüchse!

(aufgerundet von 4,05)