DINA & SAM

(kann Spoiler enthalten)

 

 

Hallo ihr Zwei! Ich hoffe, es geht euch gut? Aber so wie ihr strahlt, kann ich mir da nichts anderes vorstellen… 🙂

Hallo, ja das stimmt (Dina schmiegt sich lächelnd an Sam). Nach unserem Weihnachtsurlaub vor einem halben Jahr ist alles viel intensiver geworden, manchmal glaube ich es selbst nicht, dass ich so viel Glück haben durfte (sie sieht Sam verliebt an, der zustimmend nickt ).

 

Dina, du hast eine ziemlich schwere Zeit hinter dir. Wenn du zurückblickst, was war besonders schlimm und warum bist du aus diesem Tief nicht so einfach herausgekommen?

Puh, ja das waren zwei lange, harte Jahre. Als Marc mich verlassen hatte, da hatte es mir derart den Boden unter den Füßen weggezogen. In diesem Moment hört das Leben, wie man es bisher kannte, einfach auf zu existieren. Der Alltag, den man die letzten sieben Jahre gelebt hatte, die Unternehmungen, Freunde, all das ändert sich auf einen Schlag. Ich denke das war das Schlimmste.  Man verliert innerhalb eines Wimpernschlages seine Liebe und den Großteil seiner Freunde. Für mich persönlich war das zu viel. Ich habe mir in dieser Zeit – und heute noch – oft anhören müssen, dass es unrealistisch sei, jemandem so lange nachzutrauern. Aber nicht jeder Verstand akzeptiert die Dinge sofort und nicht jedes Herz findet problemlos aus dem Tief heraus, in dem man sich danach befindet. Manchmal tut es so weh, dass man aufgibt und sich verkriecht, doch genau das ist das Tückische daran. Sich abzuschotten und nicht mehr am Leben teilzunehmen ist möglicherweise angenehmer, als sich den Dingen zu stellen, die nur wieder von vorn weh tun könnten. (Dina seufzt). Ich denke, ich hatte zu viel Angst. Vor Marc, vor dem Leben, vor neuen Gefühlen. Und dabei wäre mir fast das Beste entgangen. (Dina grinst Sam verschmitzt an).

 

Was ging in dir vor, als du die Anzeige von Sam in der Zeitung gelesen hast und danach seine Stimme am Telefon? Sam, halt dir mal die Ohren zu! Dina, ich meine, hast du wirklich daran geglaubt, dass er so heiß ist?

Oh Gott, ich war so furchtbar aufgeregt. Die Anzeige hatte mich aus irgendeinem Grund angesprochen, obwohl sie nichtssagend und schlicht war, und als der Gedanke erst einmal geboren worden war, musste ich es tun. (Sam wirft ein: zum Glück ).

(Dina lacht). Naja und als ich dann seine Stimme gehört hatte – oh man, das war ein Gänsehautmoment. (He, Du sollst doch nicht zuhören – gibt Sam einen liebevollen Klaps). Also findest du ihn auch heiß? (Dina lacht). Nein das konnte ich natürlich nicht wissen, aber ich habe so sehr gehofft, dass seine äußere Erscheinung zu seiner Stimme passen würde (zwinkert Sam neckisch zu).

(Sam): Ich kann euch übrigens sehr gut hören

 

Kannst du erklären, was du gefühlt hast, als du mit Sam auf der Party warst und plötzlich dem Mann wieder begegnet bist, der dir Jahre zuvor das Herz gebrochen hat?

Das war ja der Moment, vor dem ich mich so sehr gefürchtet hatte und weswegen ich Sam engagiert hatte. Und als es dann soweit war, hatte Sam meine Gefühlswelt bereits derart durcheinander gebracht gehabt, dass die Begegnung mit Marc kaum noch schmerzhaft war.

 

Sam, wie hast du die erste Begegnung mit Dina empfunden? Was hattest du erwartet?

Also zuerst war es ja nur ein Job, wie jeder andere auch, daher bin ich ohne jegliche Erwartungen zu dem Treffen gegangen. Ich gebe zu, dass der Klang ihrer Stimme zu diesem Zeitpunkt nach dem Telefonat bereits etwas tief in mir berührt hatte, das mir selbst noch nicht klar gewesen war damals. Spätestens nach meinem katastrophalen und absolut nicht professionellen Verhalten auf der Party hätte es mir dämmern sollen, aber manchmal benötigt man einfach etwas länger.

 

Wenn ihr die Zeit zurückdrehen könntet, würdet ihr heute anders entscheiden, anders handeln? Würdest du, Dina, seit dem Blick in die Zeitung bis heute etwas ändern? Oder du, Sam, vom Anruf der schüchternen Frau bis heute? Etwas Gesagtes, etwas, was ihr getan oder eben nicht getan habt?

(Beide schauen sich tief in die Augen und lächeln sich an).

Dina: Und wenn ich noch hunderte Male wiedergeboren werden würde, so würde ich mich immer wieder für Sam entscheiden, immer.

Sam: Das hat Dina schön gesagt, das kann ich nur unterstreichen (gibt ihr einen liebevollen Kuss). Das  einzige, dass ich ändern würde, bzw. besser machen würde, wäre genauer hinzuhorchen und zu fühlen, denn so einige Missverständnisse haben es uns ziemlich schwer gemacht, bevor wir es endlich verstanden hatten. (Grinst).

 

Dina, nenne mir 3 Wörter, die Sam passend beschreiben und du, Sam, 3 Wörter, die auf Dina zutreffen.

Dina: Sexy (sorry ich bin nunmal nicht blind, lach), großartig, meins (schüttelt lachend den Kopf).

Sam: Sensibel, liebenswert, mein Leben (das waren jetzt vier aber man sehe es mir nach)

 

Dina, was möchtest du allen Menschen mit auf den Weg geben, denen es genauso ergangen ist wie dir oder noch genauso geht. Und was würdest du den Menschen sagen, die meinen, man könnte nicht jahrelang trauern?

Allen, die an einem gebrochenen Herzen leiden möchte ich sagen, dass es weitergeht. Irgendwann – eines Tages. Der Schmerz vergeht niemals, aber man lernt , mit ihm zu leben, wieder nach vorn zu schauen, bereit für Neues zu sein. Dieser Weg ist nicht leicht zu gehen, aber auch nicht unbezwingbar. Schmerz verändert einen und es wird nie wieder, wie es vorher war. Aber möchte man das dann unbedingt noch? (Dina atmet tief durch und drückt Sams Hand fest).

Grundsätzlich denke ich, sollte man niemals über andere Menschen und deren Schicksal urteilen, wenn man diese Situation selbst noch nie erlebt hat. Für manche mag es sehr unwahrscheinlich sein, sich jahrelang nicht fangen zu können, für andere allerdings ist es bittere Realität.

 

Okay, eine letzte Frage, dann lasse ich euch in Ruhe: Was ist euer größter Wunsch?

(Dina und Sam grinsen sich erneut an).

Dina: Nachdem Sam mir  an Weihnachten solch einen wundervollen und wahnsinnig romantischen Heiratsantrag gemacht hat, ist es unser großer Wunsch, unsere gemeinsame Zukunft zu festigen, zu heiraten und eine kleine Familie zu gründen. Wir stecken momentan mitten in den Hochzeitsvorbereitungen.

 

Danke für dieses Interview! ❤

Wir haben zu danken und haben uns sehr über die tollen Fragen und das Interesse zu unserer Geschichte gefreut.

 

 

Advertisements