Erschienen am 01.10.2015, Broschiert: 14,99€, Egmont LYX, 608 Seiten

Natalia de la Grip ist erfolgreiche Unternehmensberaterin. Sie ist klug, stark und erfolgreich und ihr größter Wunsch ist es, im hoch angesehenen, milliardenschweren Familienunternehmen Investum zu arbeiten. Ihr Vater jedoch macht keinen Hehl daraus, dass er von der klassischen Rollenverteilung überzeugt ist und Frauen in seinem Unternehmen nur äußerst widerwillig beschäftigt. David Hammar ist ein junger und  – zumindest im Beruflichen – skrupelloser Risikokapitalgeber und steht kurz davor, eine riesige Familiendynastie zu zerschlagen, mit deren Mitgliedern er noch eine Rechnung offen hat. Als Natalia und David sich begegnen, ahnen sie nicht, wie sehr sich ihr Leben verändern wird. Zurecht fragt sich Natalia, warum David in ihr Leben getreten ist…

Erbin

Aufgefallen ist mir das Buch durch das beeindruckende Cover. Ich habe den Klappentext überflogen und fand das Buch direkt ansprechend. Meine Erwartungen gingen jedoch in eine etwas andere Richtung, da ich es in mehreren Buchhandlungen in den ersten Tagen nach dem Erscheinungstermin bei den Jugendbüchern (!) liegen sah. Beim Lesen wurde ich dann eines Besseren belehrt, denn die erotische Stimmung ist doch sehr (stilvoll!) prickelnd und liest sich ganz und gar nicht wie ein Jugendbuch, was es ja auch letztlich nicht ist. Obwohl unerwartet, mochte ich den Stil sehr.

Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich richtig in die Story eingefunden habe. Die ersten ca. 150 Seiten ging es für meinen Geschmack einfach zu sehr um Unternehmens- und Finanzangelegenheiten. Als sich jedoch das Verhältnis zwischen Natalia und David zunehmend verstärkte, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Die Charaktere sind toll dargestellt, Natalia ist eine sympathische Protagonistin, die mich durch ihre Intelligenz beeindruckt hat und die mir gleichzeitig leid tat, da sie vergeblich um die Anerkennung ihres Vaters kämpft. David birgt viele Geheimnisse und wirkt sehr interessant, ich kann verstehen, warum Natalia sich zu ihm hingezogen fühlt.

Auch die anderen Charaktere, vor allem die männlichen Vertreter des de la Grip-Clans sind facettenreich gestaltet. Immer wieder musste ich den Kopf schütteln, weil Natalias Vater einfach unglaublich unsympathisch rüber kommt.

Der Schreibstil ist einfach und anschaulich, die Geschichte ließ sich sehr flüssig lesen. Die Erzählperspektive wechselt nicht nur zwischen Natalia und David, es wird auch ein Blick in das Handeln und die Gefühle der Nebencharaktere gewährt, was mir sehr gut gefallen hat. So steht nicht bloß eine Liebesgeschichte im Mittelpunkt, sondern auch zunehmend die Schattenseiten des Adels und es tun sich diverse Abgründe auf. Die Autorin konnte mich zudem mit einigen unerwarteten Wendungen überraschen.

Einige Fragen blieben offen und ich freue mich, dass die Geschichte im Frühjahr 2016 fortgesetzt wird, wobei diesmal Natalias Bruder Alexander im Mittelpunkt stehen wird.

Insgesamt ein schöner Roman mit starken Charakteren, geschmackvoller Erotik und tollem Setting in Schweden. Ich hätte mir jedoch an einigen Stellen weniger Wirtschaftsthemen und stattdessen mehr Tiefe im Zwischenmenschlichen gewünscht.

Von mir bekommt das Buch 3 von 5 Sternen.

Infos zum Buch sowie eine Leseprobe findet ihr hier.

Advertisements