Erschienen am 01.07.2015, HC: 17,95€, Coppenrath, 464 Seiten

Inhalt: Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …

Fast das ganze Leben spielt sich virtuell ab, ermöglicht durch Implantate der Firma PareCo. Luna weigert sich, ein Implantat zu tragen, ihr ist die virtuelle Welt suspekt. Von ihrem Umfeld wird sie ständig gedrängt, diese Entscheidung zu überdenken, doch sie bleibt eine Verweigerin und hat somit keine Chance auf einen guten Job und ein erfolgreiches Leben. Völlig unerwartet wird Luna dennoch zu den Intelligenz- und Rationalitätstests von PareCo eingeladen, aufgrund derer die begehrtesten Jobs verteilt werden. Auf diesem Weg lernt sie Gecko kennen, durch den einerseits ihre Neugierde auf das virtuelle Leben geweckt wird, der sie aber andererseits in ihrem Misstrauen, das sie gegen PareCo hegt, bestärkt. Schon bald muss auch Luna ihre völlige Abwehrhaltung gegenüber der virtuellen Welt aufgeben und darin eintauchen, denn nur so kann sie mehr über die Beweggründe von PareCo und ihre eigene Vergangenheit herausfinden.

Mindgames

Zuerst das Offensichtliche: Das Cover ist ein absoluter Traum! Wenn man das Buch in den Händen hält, sieht man erst, wie wunderschön es schimmert. Das Covermotiv wird auch im Buch selbst immer wieder aufgegriffen, begleitet von tollen Zitaten, die sehr gut zum Inhalt passen.

Der Klappentext ist ebenfalls ansprechend und gibt einen guten Einblick auf den Inhalt des Buches. Ein kleiner Kritikpunkt hier ist jedoch, dass Luna sich laut des Textes nicht mehr an Gecko erinnern kann, was jedoch inhaltlich so nicht ganz zutreffend ist.

Luna ist ein sehr sympathischer Charakter und dadurch, dass das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist, kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen. Gemeinsam mit ihr wundert man sich über die Handlungen von PareCo, taucht in völlig neue Welten ab und kann nicht entscheiden, wer es gut mit ihr meint und vor wem sie sich lieber in Acht nehmen sollte. Luna ist mutig und schlau und ihre Handlungen sind für mich immer nachvollziehbar. Die anderen Charaktere hätten für meinen Geschmack noch einen Tick besser ausgearbeitet werden können, sie bleiben ein wenig blass.

Die Autorin hat einen locker-leichten Schreibstil, man fliegt geradezu durch das Buch. Ein kleines Problem hatte ich allerdings mit einigen technischen Details des (S)Hackens, also den Handlungen im virtuellen Raum, die ich so nicht immer ganz verstanden habe. Dies ist jedoch für das Verständnis der Gesamtgeschichte nicht von entscheidender Bedeutung. Ich habe ein paar Seiten gebraucht, um mich in das Geschehen einzufinden, dann jedoch konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen, weil es durchgehend spannend war.

Einzig das Ende fand ich etwas abrupt und unbefriedigend. Auf den letzten Seiten überschlagen sich die Handlungen förmlich und finden zu einem überraschenden und ziemlich grausamen

Ende, was bei mir noch einige Fragen offen gelassen hat und Möglichkeiten für eine Fortsetzung bietet. Laut der Autorin handelt es sich bei „Mind Games“ aber um einen Einzelband.

„Mind Games“ ist ein spannendes Sci-Fi-Jugendbuch, das auch für ältere Leser durchaus ansprechend ist. Die Zukunftsvision ist einerseits wahnsinnig interessant, andererseits auch sehr beängstigend, da das System und die Menschen darin von einem Unternehmen völlig kontrolliert werden können. Trotz kleiner Schwächen eine ganz klare Leseempfehlung!

Titel: 5

Cover: 5

Klappentext: 4,5

Schreibstil: 4,5

Handlung: 4,5

Charaktere: 4,5

Emotion (fesselt das Buch?): 4,5

Einstieg: 4,5

Hauptteil: 4,5

Ende: 3,5

4,5 Bücherfüchse