Würdest du einen Blick über fremde Mauern werfen, wenn du weißt, dass sich dahinter der Abgrund befindet?
Auf den ersten Blick scheint es, als könnten die Lebensumstände von Jeremy und Julia nicht unterschiedlicher sein. Abgesehen von frechen Neckereien teilen sie nichts miteinander. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Jeremy durch einen unglücklichen Zufall Zeuge eines schrecklichen Geheimnisses wird, welches Julia seit Jahren zu hüten versucht. Zum ersten Mal in seinem Leben muss Jeremy für etwas kämpfen und langsam aber sicher ihr Vertrauen gewinnen, um ihr helfen zu können. Doch je näher er ihr kommt, desto mehr begreift er, dass es nicht nur Julias Fassade ist, die zu bröckeln begonnen hat…

image

Der Klappentext klang schon sehr verheißungsvoll, ich mag Geschichten die auch tragisch sind.
Das Cover finde ich auch super. Es ist nichts spezielles, aber ich habe noch nie ein Buch gesehen, wo die abgebildeten Figuren so gut zu den Protas passten. Die Figuren sind im Buch genauso beschrieben wie man sie vorne sieht.

Der Schriftstil ist richtig gut – ich war sofort drin in der Geschichte.

Von der Story selbst war ich überwältigt.
Ich habe Tragik erwartet – aber das was dann passiert ist, hats übertroffen. Ich hatte sehr oft Tränen und ein Kloß im Hals.
Die Geschichte ist gut aufgebaut.
Alles entwickelt sich sehr langsam, und das passt einfach. Es gibt Geschichten da geht alles sehr schnell. Nach 10 Seiten verliebt – nach 20 Seiten schläft man miteinander.
Das ist hier nicht so, und es ist gut so, alles andere fände ich nicht passend.

Das Ende finde ich … ärgerlich. Es ist ein großer Cliffhanger, und bei der Thematik einfach schlimm zu ertragen 🙈

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Bücherfüchsen. Trotzdem kann ich es nicht jedem empfehlen – einfach aus dem Grund, dass es sehr emotional ist und tatsächlich habe ich auch eine im Freundeskreis, für die es nichts wäre. Das Buch behandelt ein schwieriges Thema, ob man damit umgehen kann, dass muss jeder für sich entscheiden.

Advertisements