Erschienen: 01.06.2015 ; HC 14,99€ ; 336 Seiten ; Arena Verlag, Genre: Jugendbuch


Inhalt: Leas Leben besteht aus Zahlen, Ritualen und festen Regeln. Jays Leben besteht aus Mädels und Partys. Als Lea in Jays Jungs-WG einzieht, sortiert sie erstmal alles, was sie in die Finger bekommt – sodass die Mitbewohner ihren Besitz in 23 sorgfältig beschrifteten Kartons wiederfinden. Jays Kumpels sind sich einig: Das Mädchen mit den großen Augen und den komischen Zählritualen muss weg. Doch wie bringt man ihr bei, dass sie ausziehen soll? Und will Jay das wirklich …?

Lea zieht bei Jay ein, weil sie nirgendwo anders hin will… weil sie nirgendwo anders hin kann. Sie nutzt die Gelegenheit und hat trotzdem eine höllische Angst davor, denn Lea leidet unter Zwangsstörungen. Sie muss alles zählen und kontrollieren, damit sie sich sicher fühlt, damit sie weiß, dass andere in Sicherheit sind. Sie hat Angst, dass sonst etwas Schlimmes passiert. Ihr Zwang kontrolliert sie und gleichzeitig hat sie das Gefühl durch die Ausübung selbst die Kontrolle zu behalten. Jays Leben ist leicht verkorkst und das letzte, was er nun gebrauchen kann ist noch dazu ein verkorkstes Mädchen… doch was, wenn dieses Mädchen dich versteht? Und was, wenn du beginnst, dieses Mädchen zu verstehen?


 

 

1939913_1637211033192871_3405559018031522930_n

Meine Meinung: Danke, Kira! Danke für dieses zauberhafte Jugendbuch.

Ich habe das Buch in neuer Optik als Hardcover vom Arena Verlag vor mir liegen und könnte das Cover stundenlang ansehen. Es ist einfach schön, auffallend, bunt, gleichzeitig schlicht und gut ausgewogen.

Was den Inhalt und den Schreibstil angeht: Ich habe bisher nur die Verdammt – Dilogie, die zwar auch Jugendbücher waren, aber eben auch Fantasy, von Kira gelesen und ich habe sie geliebt. Ich liebte die Geschichte und ihren Schreibstil, der so frisch und jugendlich war, so einfach ohne schnöde oder plump zu wirken. Und auch hier hat sie mich nicht enttäuscht. Ich habe das Buch gestern in einem Rutsch gelesen und wollte wirklich nicht aufhören… Als es dann zu Ende war habe ich mir gedacht: JETZT SCHON? 😀

Man könnte jetzt sagen: es ist nur ein Jugendbuch und wenn man das locker an einem Tag durchliest, kann es ja gar nicht anspruchsvoll sein…. Blödsinn 😉 Die Frage ist doch: was gilt als anspruchsvoll? Ich denke, Kira hat es mit diesem Buch geschafft, ein schwieriges Thema.. nein, eigentlich sogar mehrere schwierige Themen zu beschreiben und in eine Geschichte rund um das Leben und die Liebe zu verpacken, ohne dass sie zu schwermütig wird und ohne dass sie gleichzeitig verharmlost wird.  Besonders der Perspektivenwechsel hat mir unheimlich gut gefallen.

Flocke habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ein guter Freund, mit dem Herz am rechten Fleck und einem gesunden Appetit 😀 Auch Lea musste man sofort lieben. Ein paar Mal hätte ich sie so gerne umarmt… und ihr gesagt, dass sie alles schaffen kann, was sie nur will. Und Jay??? Ihm hätte ich gerne (zu Beginn) mal eine Ohrfeige verpasst… aber zum Glück hat auch er irgendwann erkannt, was wirklich in ihm steckt und was man aus dem Leben alles machen kann. Was im Leben wirklich wichtig ist.

Diese Stelle hat mich schließlich ein wenig zum Weinen gebracht:

„[…]Dein Leben soll nicht mehr gezählt werden, sondern geschätzt. Und ich schätze, es könnte ziemlich gut werden – wenn du dich traust.“

Manchmal wirken die Dialoge etwas abgehackt und manchmal hätte ich mir eine detailliertere Beschreibung gewünscht, aber das ist nun wirklich keine große Sache.

51YRQjCQEgL._SY344_BO1,204,203,200_

Alles in allem ist dieses Buch eine zauberhafte Geschichte rund um das Leben, darum es zu leben und zu bezwingen, sich selbst nicht zu verlieren oder sich neu zu finden… Es geht um die Liebe, um Mut und Hoffnung.

 

 


 

Titel: 5

Cover: 5

Klappentext: 4

Schreibstil: 4,5

Handlung: 4

Charaktere: 5

Emotion (fesselt das Buch?): 4,5

Einstieg: 4

Hauptteil: 5

Ende: 5

 4,6 Bücherfüchse!

Advertisements