Erschienen: 21.01.2015 ; TB: 10,99€ ; 376 Seiten ; Creative Space, Genre: Liebesroman


Zum Inhalt: Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, wird jedoch Kapitelweise immer wieder aus der Sicht einer anderen Person erzählt. Die Kapitel sind klar aufgeteilt, sodass man nicht durcheinander kommt. Wie bereits erwähnt tauchen bereits bekannte Charaktere auf, wie Lindsay und Warden J Aiden, einer der besten Freunde Wardens hatte bereits in „Ein Surfer zum Verlieben“ einen kurzen Auftritt und bekommt nun seine eigene Geschichte.

Aiden Innings ist ein bekannter Starfotograf, der nicht nur das Aussehen des Menschen erblickt, sondern auch sein Inneres und das Besondere ist, dass er genau das mit seiner Kamera einzufangen weiß. Seine Bilder sind magisch. Doch seit einiger Zeit scheint er diese Gabe verloren zu haben. Aiden, der sehr fürsorglich und ein durch und durch netter Mensch ist, wurde von seiner Ex-Freundin schwer enttäuscht und belogen und kann dies nur schwer überwinden. Bis er zufällig auf Hope trifft, die, so wie er auch, ihr eigenes Päckchen zu tragen hat und in die Wohnung neben der seinen eingezogen ist. Seit ihre Mutter gestorben ist, muss Hope sich um ihren pubertären Bruder kümmern, der ihr nur Ärger macht. Vor allem, weil er den Verlust der Mutter kaum erträgt. Hope hat neben ihrem Bruder Raphael auch noch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, mit Ängsten, die sie nicht loslassen. Sie beginnt sich zu verändern und hat panische Angst vor ihren Gefühlen.. doch noch mehr vor ihrer Vergangenheit. Doch zum Glück hat sie eine Freundin wie Daisy gefunden, die ihr zur Seite steht. Aiden selbst ist ein alter Freund Daisys und versucht behutsam Hopes Vertrauen zu gewinnen. Doch das ist nicht so leicht, wie er dachte…

 

82793


 

Meine Meinung:

Ein Buch, das seine Qualität nach und nach zeigt. Ein Buch über Verlust, Angst und Trauer, aber auch über Liebe, Hoffnung und Vertrauen. Dieses Buch hat mich beim Lesen nach und nach verzaubert und ich muss sagen, ich bin begeistert. Die Autorin hat einen klaren, flüssigen Schreibstil, der gut zu lesen ist. Die Charaktere sind liebevoll dargestellt und haben Tiefe, sie konnten mich überzeugen. Hope, die versucht stark zu sein, aber so zerbrechlich ist. Ich habe mit ihr gelitten und mich mit ihr gefreut. Manchmal habe ich mich dabei erwischt, wie ich ihr gut zugeredet habe ‚Los, Hope. Du kannst das!‘ 😀 Der Spruch, den sie immer bei sich trägt, war einfach zauberhaft: „Never give up! There will always be hope.“

Daisy war, neben Aiden, mein Lieblingscharakter. Sie hat das gewisse Etwas in die Geschichte gebracht, das Quäntchen Humor, Lockerheit und Zuversicht. Ich mochte sie wirklich sehr gerne.

Last but not least: Aiden ❤ Ja, ich habe mich verliebt. Aiden ist ein Traum. Er wirkt trotzdem nicht unnahbar, sondern greifbar und realistisch. Er hatte Herz und Köpfchen, wirkte aber nie zu perfekt. Jeder Charakter dieser Geschichte war gut eingesetzt und ausgebaut und dafür möchte ich Violet Truelove mein Kompliment aussprechen.

Auch die Fotografie kam nicht zu kurz, denn in diese Welt tauchte man immer wieder mit Aiden ab. Manchmal kam es mir vor, als würde ich das Foto schießen und nicht er, als würde ich es direkt vor mir sehen. Das war ein großartiges Gefühl.

Ich habe die Geschichte sehr gerne gelesen. Sie hat etwas ’schüchtern‘ angefangen, gewann dann an Fahrt und hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Ich hätte sehr gerne mehr von den beiden gelesen… vielleicht lese ich das Buch einfach nochmal 😉

Ein Buch, das zeigt, was es bedeutet zu leben, zu lieben, zu vertrauen und zu hoffen.


Titel: 5

Cover: 5

Klappentext: 5

Schreibstil: 4,5

Handlung: 4,5

Charaktere: 5

Emotion (fesselt das Buch?): 4,5

Einstieg: 3,5

Hauptteil: 4,5

Ende: 4,5

4,6 Bücherfüchse!

(aufgerundet von 4,55)

Advertisements